Mia san mia | Bedeutung, Übersetzung, Bayern

Mia san mia - Die bayerische Mentalität

             Share on Tumblr
Schild mit Aufschrift Freistaat Bayern
Bayerischer Nationalstolz: Erst Bayer, dann Deutscher…
Foto: © Christa Eder - Fotolia.com

Textinhalt

Wer wir sind lässt sich in einem einfachen Satz sagen: Mia san mia! Mia san mia ist bairisch und heißt übersetzt: Wir sind wir. Dieser Satz beschreibt das bayerische Lebensgefühl und die bayerische Selbstverständlichkeit. Das bedeutet, dass wir an erster Stelle erstmals Bayern sind, dann kommt lange nichts und erst dann empfinden wir uns als Deutsche. Wir sind sozusagen die Gallier des römischen Reiches! Viele verstehen diese Mentalität nicht oder empfinden sie als überzogen, da sie ein so ausgeprägtes Identitätsgefühl nicht kennen. Wir Bayern sind einfach stolz Bayern zu sein und sehen keinerlei Veranlassung uns irgendwelchen fremden Regeln oder Bräuchen unterzuordnen. Wir müssen auch nicht gemocht werden, es ist uns egal ob man über unsere Lederhosen und Traditionen witzelt. Wir haben ein unerschütterliches Selbstwertgefühl, welches wir Tag für Tag zum Ausdruck bringen. Das prominenteste Beispiel ist der FC Bayern München, welcher sich mittlerweile aus dem Pool tiefster bairischer Redewendungen bedient hat und diesen Spruch seither als Aufschrift auf seinen Trikots verwendet. Nicht umsonst ist unser Wappentier der Löwe! So gleicht unser Tonfall auch oftmals dem leidenschaftlichen Gebrüll dieses stolzen Tieres! Wir können einfach nicht anders, als ständig über unser schönes Bayernland zu palavern! Ich muss immer wieder lachen wenn ich teilweise die hilflosen Gesichter von Touristen sehe, welche gerade von einem unserer Prachtexemplare (die mit Hut, Gamsbart und Lederhosen) zugetextet werden. Also nehmt euch in Acht! Denn wenn ein waschechter Bayer erstmals angefangen hat von den Bergen, den Wäldern, den Seen, den Schlössern, den Biergärten, der Weißwurst und den bayerischen Bräuchen zu reden, dann ist er laaaaaaange noch nicht am Ende angekommen... Im Gegensatz zu den Galliern hauen wir nicht, wir quatschen einfach so lange bis unser Gegenüber in einem komaartigen Zustand versunken ist. Eigentlich ist es uns auch völlig egal ob unser Gesprächspartner noch bei der Sache ist, schließlich geht es hier nicht um Konversation, sondern um die Ausübung von Religion! Denn Bayern ist unsere Religion und so preisen wir gebetsmühlenartig die Schönheit dieses Landes... mia san mia eben! Ach ja und wenn ihr jetzt denkt „Die spinnen die Ga... Bayern!“ dann kann ich euch nur sagen, ihr habt vollkommen recht!!!


KOMMENTARE:

Sog wos! Mia gfrein uns üba jeden netten Kommentar!